Home
Kontakt

Projekt 1 zur Entwicklung von Alternativen, zu dem bekannten Wissen der Physik.

Dunkle Materie!


Gibt es Sie?

Nach dem Gravitationsenergiegesetz verteilt sich die Kraft der Materie in der Entfernung zum Quadrat. Wenn das Ergebnis dieser Berechnung auf einer Kugeloberfläche der gleichen Größe verteilt und dann addiert, müsste die Masse, Schon bei der Mondbahn deutlich größer sein. Daher nimmt man an, das es eine bisher nicht gefundene, Dunkle Materie gibt. Die müsste sich aber schon auf der Erde direkt bemerkbar machen, nicht erst in einiger Entfernung.

Woher kann es zu diesen Effekt sonst noch kommen?

Newton ging bei seinen ersten Berechnungsversuchen davon aus, das Jedes Objekt, jedes andere anzieht und daher das andere Ende der Erde mit seiner Anzieht, also einzelnen Teile der Erde die Anziehungskraft bilden. Da er feststellte, das das die damaligen keine Möglichkeit der Berechnung bei weiten übertraf, hat er den Weg aufgegeben und nach einen anderen Weg gesucht. Die hat er gefunden als er von der Gravitationswaage erfuhr, und sich damit beschäftigt hatte.

Gehen wir von seiner ersten Bedingung aus, nur erweitern sie dadurch das wir von den einzelnen Atomen ausgehen. Es ist zurzeit zwar nicht Möglich dieses zu Berechnen, aber wenn man von der eigentlichen Ursache, der Kleinsten Energiemenge der Materie ausgeht, noch unmöglicher ist.

  1. Ein Atom auf der anderen Seite der Erde hat ein wesentlich schwächere Anziehungskraft auf uns, als ein Atom das direkt unter uns ist. Entfernen wir uns, in der Senkrechten, von der Erde auf größere Entfernung, so wird das Abstandsverhältnis zwischen den Beiden Atomen geringer und dadurch die Wirkung des weiter entfernten Atoms im Verhältnis stärker.┬á

  2. Bei einem Atom das mit seiner Anziehungskraft schräg auf uns einwirkt verteilt sich die Kraftwirkung auf seitlich und Senkrecht von unten. ┬áDie Anziehungskraft hat also eine geringere Wirkung. Entfernt man sich wie im vorigen Beispiel ändert sich der Kraftwinkel und es kommt zu einer Erhöhung der Kraftwirkung.

Zuerst stimmt die Überlegung mit der bisherigen Formel überein, aber bei großen Entfernungen überwiegt die Verringerung der Anziehungskraft durch die Entfernung. Das Verhältnis durch die Kraftzunahme durch den besseren Kraftwinkel und des Abstandes der Atome im Objekt zu Entfernungsabnahme wird immer Geringer, bis das der Abstand so groß ist dass die Kraftzunahme durch Winkel ┬áund des Abstandes der Atome im Objekt so gering ist, das er nicht mehr ins Gewicht fällt.

Die Zunahme der Kraftwirkung erklärt daher auch die scheinbare Massenzuname der Erde in der Entfernung. Eins ist Richtig, die Erde und alle Objekte haben eine größere Masse als bisher angenommen wird.

Es gibt nach dieser Überlegung logischerweise keine dunkle Materie, da die Annahme der bisherigen Berechnung auf eine unkorrekte Annahme beruht.

Wer jetzt denkt, er kann mit der neuen Erkenntnis die Masse des Universums bestimmen hat dazu trotzdem keine Möglichkeit, da dazu noch einige weitere Überlegungen nötig sind. Alles ist Relativ.


Kommentar oder neue Ideen:

Ich freue mich über jeden komentar, auch wenn sie nicht meiner Meinung ist.
Der Kommentar wird ver├Âffendlicht, soweit er sachlich richtig ist und der Diskussion dient!

Gleiche Komentare werden nicht wiederholt.


Name:

E-Mail:

E-Mail f├╝r R├╝ckantworten wenn erwücht, wird nur für antworten verwendet und nur auf ausdr├╝cklichen Wunch veröffendlicht

Betreff:

Kommentar:


Der Kommentar wird ver├Âffendlicht, soweit er sachlich ist und der Diskussion dient!

Neue Ideen werden ver├Âffendlicht, soweit sie sich sachlich zum Thema und zur Diskussion eignen!


Habt Mut, denkt darüber nach und diskutiert mit, nur so kommen wir zu neuen Erkenntnissen.

Geht auf meine Kontaktseite und schreibt Eure Meinung dazu.

AGB